Google UK wird demnächst Adwords Linkwerbung zu den Seiten der Glücksspiele anzeigen.

Google Adwords ist ein System, welches nach dem Prinzip „Pay Per click“ funktioniert. Die Unternehmen kaufen ein Schlüsselwort und wenn der Internetnutzer dieses Suchwort in die Suchmaschine Google eingibt, wird ein Werbelink der Unternehmen angezeigt, die das Schlüsselwort erworben haben.

Bis heute konnten dem englischen Internetnutzer, der die Schlüsselworte „betting“ oder „casino“ in die Suchmaschine Google eingegeben hat, keine Werbelinks von Pokerseiten, Wettseiten, kurzum von Glücksspielen im Internet im Allgemeinen angeboten werden. Das wird sich in Kürze ändern.
Es besteht kein Zweifel, dass sich die großen Tiere des Onlinespiel-Marktes bei dieser Eröffnung überschlagen werden.

Bekannte Unternehmen, wie Sportingbet, 888 oder PartyGaming, die an der Londoner Börse notiert sind, machen aus dem Vereinigten Königreich ein bevorzugtes Gebiet, um die Adwords dem Online-Spiel zu öffnen.

Dennoch bleibt diese Öffnung begrenzt, da der Verkauf von Keywords mit dem Namen des Pokerraumes oder des Kasinos verboten bleibt. Wenn der Internetnutzer beispielsweise das Wort “Full Tilt Poker” oder “Betfair” in Google sucht, wird ihm keine Adwords Linkwerbung angeboten.

Google hat sich letztendlich wegen des Wettbewerbsdrucks für diese Änderung entschlossen, insbesondere durch Yahoo UK und MSN UK, die seit Verabschiedung dieser Maßnahme Millionen von Dollar einfahren.
Vielleicht lassen diese Änderungen auch auf kommende Änderungen für Google Deutschland schließen.